Ich habe die Hefe an drei meiner Pferde getestet.

Zum einen an unserer amerikanischen Miniaturpferdestute Frisky (10-jährig), an unserem Reitponywallach Call me Carlchen (10-jährig) und an unserem Reitponywallach Romeo (15-jährig). Testbeginn war der 16.11.2018. Zu diesem Zeitpunkt habe ich das Futter der Pferde umgestellt. Sie werden seither getreidefrei gefüttert und bekommen keine Karotten mehr. Sie haben Heu ad Libitum.

Frisky

Frisky leidet seit rund vier Jahren an einem Sommerekzem. Zudem hat sie jeden Winter große Probleme mit Kotwasser und Durchfall. So richtig in den Griff bekommen haben wir es nie. Auch Tierärzte konnten uns nicht weiterhelfen. Zum Testbeginn hatte Frisky starkes Kotwasser und Juckreiz an Mähne, Schweif und Bauchnaht. 

Vorher
Vorher

Ihre Äppel waren aber fest. Zwei Tage nach Testbeginn stellte ich fest, dass ihr Kot leicht süßlich roch. Dieser Geruch ließ auch erst nach zwei Wochen nach. Zudem bekam sie auch wieder Durchfall und noch stärkeres Kotwasser.  Bei ihr war Durchhaltevermögen gefragt, denn erst nach 10 Wochen trat Besserung ein. Ihre Äppel sind mittlerweile wieder fest und das Kotwasser nimmt deutlich ab. Unter Juckreiz leidet sie gerade nicht (was aber auch mit der Jahreszeit zusammenhängen könnte). Ich füttere Olimond BB weiter und hoffe, dass wir ihre Beschwerden komplett und dauerhaft in den Griff bekommen.

 

Nachher
Nachher

Romeo

Romeo hatte vor der Fütterung mit der Hefe immer wieder mit leichtem Kotwasser zu kämpfen. Auch bei ihm wurde das Kotwasser zu Beginn der Fütterung stärker und er bekam etwas Durchfall dazu. Nach zwei Wochen wurde es aber deutlich besser, so dass nur noch ganz wenig Kotwasser zu sehen war. 4 Wochen nach Fütterungsbeginn hatten wir keine Probleme mehr mit Kotwasser. 8 Wochen nach Fütterungsbeginn stellten wir zudem fest, dass er ein samtweiches Fell bekommen hat.

Vorher
Vorher
Nachher samtweiches, glänzendes Fell
Nachher samtweiches, glänzendes Fell

Carlchen

Carlchen leidet seit vier Jahren an einem Sommerekzem. Er hat starken Juckreiz an der Mähne. Mit Durchfall oder Kotwasser hatte er nie zu kämpfen. Zu Beginn der Fütterung hatte er noch leichten Juckreiz, da es noch sehr mild war und noch einige Insekten unterwegs waren. 14 Tage später hatte er keinen Juckreiz mehr, was aber auch bisher mit Eintritt des Winters normal war. Jetzt, zehn Wochen nach Test beginn stelle ich fest, dass er ein unheimlich glänzendes und tolles Fell bekommen hat. Ihm wächst die Mähne und der Schopf wieder schön bei, wie ich es so bisher noch nicht kannte. Bei ihm bin ich jetzt sehr gespannt, was der nächste Sommer bringt.

Alle Pferde haben die Hefe sehr gut angenommen. Ich habe sie immer abends unter das Futter gemischt und sie haben Sie anstandslos mitgefressen.  Alles in allem stehe ich diesem Produkt sehr positiv gegenüber. Bisher haben wir mit anderen Produkten nie einen so guten Erfolg erzielen können. Olimond BB und auch die Futterumstellung, insbesondere der Verzicht auf Karotten, hilft uns die Darmflora unsere Pferde in Ordnung zu bringen. Es ist ein natürliches Produkt, frei von Chemie und deshalb für unsere Pferde sehr gut verträglich. Manchmal ist etwas Durchhaltevermögen gefragt bis eine Besserung eintritt, was aber nur deutlich macht, wie zerstört die Darmflora mancher Pferde ist.