Zu unserer Ausgangslage: Rosi ist seit September 2015 in meinem Besitz. Seitdem hat er, besonders im Winter, immer wieder Probleme mit starkem Kotwasser. Die Zähne werden regelmäßig einmal im Jahr kontrolliert, er hat quasi rund um die Uhr qualitativ sehr gutes Heu zur freien Verfügung und ist kein Pferd, das sich selbst stresst oder großem Stress ausgesetzt wird. Diverse Vorstellungen beim Tierarzt mit den unterschiedlichsten Behandlungsansätzen halfen zwar kurzzeitig, aber früher oder später kam das Kotwasser immer wieder zurück. Zum Schluss half ich mir mit Flohsamenschalen. Wohl wissend, dass ich so nur die Auswirkung und nicht die Ursache bekämpfte.


Durch eine glückliche Fügung kam ich Ende Oktober mit Bianca ins Gespräch, die gerade auf der Suche nach Testkandidaten für ihr neues Produkt war. Sie entschied nach einem langen Gespräch, dass Rosi ein geeigneter Testkandidat ist und schickte uns ein Paket mit dem braunen Pulver, einer besonderen Hefe. Rosi bekam seitdem täglich ca. 10g mit in sein normales Kraftfutter (täglich eine Schippe Agrobs Müsli morgens und abends). Die erste Wirkung stellte sich nach ca. zwei Wochen ein. Das Kotwasser war deutlich reduziert und blieb immer wieder tageweise aus. Der Kot roch weniger säuerlich und die Konsistenz war merklich fester. Nach ca. drei Wochen Wochen gab es leider wieder einen Rückschlag und das Kotwasser wurde wieder schlimmer. Der Kot war wieder weicher und die Beine komplett verdreckt. Nach Rücksprache mit Bianca erhöhten wir die Dosis auf 15g pro Tag. In der fünften Woche war das Kotwasser endlich wieder auf dem Weg der Besserung und der Kot hatte wieder eine feste Konsistenz. Die Beine blieben immer sauberer. Seitdem wurde es stetig besser bis das Kotwasser schließlich wieder komplett ausblieb. Ende Dezember hatten wir stressbedingt (Lehrgang am Stall mit randalierenden Gastpferden) nochmal einen Rückfall. Ich erhöhte die Dosis noch ein wenig und schon nach wenigen Tagen pendelte sich alles wieder ein, das Kotwasser blieb wieder komplett aus und ich habe die Dosis nach zwei Wochen wieder auf 10 bis 15 Gramm runtergefahren. Seither ist er komplett kotwasserfrei. Ganz neben der Besserung des Kotwassers fällt außerdem auf, dass sein Fell noch mehr glänzt und er ein ganzes Stück an Muskelmasse zugelegt hat.

 

Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen und Olimond BB bleibt auch weiterhin fest in unseren Futterplan integriert.