Anfang November "bewarb" ich mich bei Bianca, um die Hefe testen zu dürfen.

Es schien DIE Lösung für die derzeitigen Probleme meiner Jungs zu sein und somit passten wir gut in die Versuchsgruppe und nach einem super netten Gespräch mit Bianca stand fest "wir sind dabei"

 

Vorab ein paar Eckdaten zu meinen Pferden.

Socke ist ein deutsches Sportpferd. Er ist noch Hengst und wird Ende Februar 2 Jahre alt.

Dorian ist ein Hessenwallach und wird Ende Februar 28 Jahre alt.

 

Die Probleme meiner Jungs waren folgende:. Socke hatte zu dieser Zeit einen unheimlichen Blähbauch. Er hatte so gut wie täglich mit Durchfall und Kotwasser zu kämpfen und war abgesehen von dem aufgegasten Bauch, sehr rippig.

Dorian hat schon seit mehreren Jahren Probleme mit Juckreiz am ganzen Körper und im Winter auch mit Mauke. Vor allem im Sommer gibt es keine Stelle an der er nicht gern gekratzt wird. Das Problem muss also von innen kommen. Vom Darm, Leber oder Niere oder allem zusammen.

 

Mitte November erreichte uns also das Paket mit Olimond BB. Ab diesem Zeitpunkt fütterte ich es meinen Jungs täglich genau nach Anweisung. Es ist ein braunes Pulver und konnte somit super unter jegliches Futter gemischt werden. Es wurde sehr gut gefressen. Was wir außerdem bei unserem Telefonat zuvor besprachen, war Dorians Futter umzustellen. Nach einer langsamen Umstellung bekommt er seit Mitte November das Agrobs Alpengrün Müsli. Er wird also komplett getreidefrei ernährt und auch die täglichen Rationen Äpfel und Möhren wurden drastisch reduziert. Eigentlich soll ich gar keine mehr verfüttern, aber das bekommt mein Herz noch nicht so hin. Aber ich arbeite dran und an manchen Tagen schaffe ich es sogar und sie bekommen gar nichts an Obst oder Gemüse.

 

Die erste Wirkung konnte ich bei Socke bereits nach 2-3 Tagen feststellen. Der Kot nahm wieder Form an und das Kotwasser wurde viel weniger. Und das schon nach so kurzer Zeit! Ich war begeistert. Auch bei Dorian schienen die Äppel sich zu verändern, denn zuvor konnte man teilweise noch sehr gut seine aufgenommene Nahrung erkennen. Das änderte sich aber auch bereits nach den ersten Tagen und er schien seine Nahrung besser zu verwerten. Außerdem war er sehr munter und aufgeweckt. Hatte Energie und spielte fast rund um die Uhr mit dem Kleinen. Über den kompletten Fütterungszeitraum hinweg gab es leider immer wieder Tage an denen Socke doch wieder Durchfall hat und auch das Kotwasser wieder mehr war. Allerdings kann das alles von so vielen verschiedenen Dingen kommen. Und ich denke größtenteils hing es immer mit der Qualität des Heus zusammen.

 

Mein Fazit nach einer fast 3-monatigen Fütterung:

Es ist ein sehr gutes Ergänzungsfutter um vor allem Probleme wie Durchfall, Kotwasser und die Nahrungsverwertung zu bekämpfen bzw. zu unterstützen. Wie man auf dem Vergleichsbild von Socke sehen kann, hat es super gegen seinen Blähbauch geholfen. Beide Pferde stehen gut da. Sie sind wohl genährt, wach und ihr Fell glänzt. Sie scheinen ihr aufgenommenes Futter gut zu verwerten. Wie und ob es Dorian mit seiner Haut hilft, kann ich derzeit noch nicht sagen. Der Juckreiz ist zwar deutlich weniger geworden, aber das ist bisher über den Winter immer so gewesen. Ich werde also erst im Frühling/ Sommer beurteilen können, ob eventuell sogar sein Juckreiz dadurch weniger wurde.

Ich bin froh und sehr, sehr dankbar bei dem Test dabei gewesen zu sein und Bianca kennengelernt zu haben, denn die Produkte von biorepell sind seither ein täglich genutzter Gegenstand im Stall und haben mir schon bei vielen Dingen geholfen. Danke Bianca!